1. PREIS FASSADENWETTBEWERB "HAMPTON BY HILTON"
FOREMOST HOSPITALITY BERLIN

DRESDEN | 2015


Unter sechs eingereichten Entwürfen wurde das Fassadenkonzept von klm-Architekten einstimmig ausgewählt. Bei dem Wettbewerb handelte es sich um einen Realisierungswettbewerb, der unter engen Voraussetzungen und Materialvorgaben ausgeschrieben wurde, um am Rathausplatz eine der prominenten Lage entsprechende Gestaltung zu erreichen.  

Der Entwurf zeichnet sich durch eine strenge, homogene Fassandengestaltung mit zweigeschossig ausgeführtem Sandsteinsockel und ungewöhnlich abgetreppten Fensterlaibungen aus, die Dachform, Attika und Traufe nimmt die Höhen und Materialien der umgebenden Gebäude auf.


Ein Sockel über EG und 1.OG bildet die Basis für die weiteren vier Obergeschosse und das zweigeschossige Dach bildet den Abschluss. Der Sockel ist mit einem einheimischen Sandstein verkleidet und in einer gleichmäßigen Abfolge von Pfeiler und Öffnung gegliedert. Die gleichmäßige innere Zimmerstruktur findet sich wieder in der regelmäßigen Anordnung der Fensteröffnungen in der Fassade.


Im Protokoll der Preisgerichtssitzung heißt es: "Der Entwurf überzeugt durch seine ruhige, richtungsneutrale Fassadengliederung. Die historische Teilung der Fassade in Sockel- und Mittelzone und Dach nimmt Bezug auf den städtebaulichen Kontext. Das schmale Fensterformat wird durch die Rahmung der dreifach profilierten Fasche mit integrierter Fensterbank aus Verofilgranulat zu einer großen Öffnung moduliert. Das Verhältnis Fenster zu Wand deutet auf eine wirtschaftliche Bauweise hin." 


Bilder: © Artem Tkatchenko / Rendart

  • PLANUNG:
  • 2014
  • LPH:
  • Wettbewerb
    1. Preis

ANFRAGE

Senden Sie mir weitere Informationen

  • zu diesem Projekt
  • als Newsletter
  • zum Architekturbüro